Leben ist Bewegung - Bewegung ist Leben

Praxis für Physiotherapie und Osteopathie Sabine Stute in Gauting

Sabine Stute

Osteopathie in der Praxis / Drei Bereiche der Osteopathie

Die Osteopathie gehört zu den Naturheilverfahren und hat einen ganzheitlichen Ansatz. Mit manuellen Behandlungstechniken werden Gelenke und Organe behandelt. Die Spannungsverhältnisse der verschiedenen Gewebe müssen in Harmonie zueinander sein, damit die Körperflüssigkeiten gut zirkulieren können und die Nervenleitfähigkeit erhalten bleibt. Die Leitungsbahnen und Gefäßsysteme sind wichtig für die Weiterleitung von Informationen im Körper. Sind sie blockiert, wird der Mensch krank.

Dr. Andrew Taylor Still (1828 – 1917, Begründer der Osteopathie) stellte eine Verbindung zwischen muskulären und organischen Beschwerden und Blockaden der Wirbelsäule her. Darüberhinaus führt eine eingeschränkte Beweglicheit des Verbindungsgewebes zwischen Organen, Muskeln, Sehnen und Bändern zu Dysfunktionen.

Die Osteopathie bietet sich, nach Ausschluss von Kontraindikationen, bei Funktionsstörungen einzelner Organe oder des gesamten Organsystems an. Sie ist weder Notfallmedizin noch Wunderheilmittel.
Die osteopathische Behandlung versucht, die Schulmedizin und auch andere Heilmethoden wie z.B. die klassische Homöopathie und Akupunktur zu ergänzen oder auch zu unterstützen. Eine durch Osteopathie gesteigerte Durchblutung kranker Organe kann auch die Wirksamkeit von Medikamenten steigern.

Die 5- bis 7-jährige Ausbildung zum Osteopathen mit bis zu 1500 Unterrichtsstunden und abschließendem internationalen Examen entspricht den Richtlinien der Bundesarbeitsgemeinschaft der Osteopathen (BAO). Diese hat das Ziel, die staatliche Anerkennung der Osteopathie in Deutschland zu erreichen. Die Ausbildung umfasst fundierte allgemeinmedizinische Kenntnisse über die Anatomie (struktureller Bau) und Physiologie (Funktionsweise) des Körpers.

Osteopathie bei CMD

Eine Kombination von Zahnheilkunde/Kieferorthopädie und Osteopathie kann eine effizientere, schnellere und längere Heilung von Erkrankungen des Kauapparats ermöglichen. Durch die kombinierten Behandlungsformen kann den Ursachen von Fehlfunktionen im ganzen Körper besser auf den Grund gegangen werden.

Mehr Informationen zur Osteopathie: hpo-osteopathie.de und www.bao-osteopathie.de

Den Patienten-Newsletter OSTEOPATHIE der Berufsvereinigung für heilkundlich praktizierte Osteopathie e.V., hpO können Sie hier bestellen: hpo-osteopathie.de/service~newsletteranmeldung

Verschiedene gesetzliche Krankenkassen erstatten teilweise osteopathische Leistungen. Hier finden Sie eine Liste dieser Krankenkassen mit den jeweils geltenden Voraussetzungen, dem Leistungsumfang und der Form der Abrechnung.